Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Momentan habe ich 18 Kleine. Werden in den nächsten Wochen in ein 150cm Kantenlänge-Becken umgesetzt. Momentan Impfe ich das Ziel-Becken. Meine bestellten Höhlen sind auch noch nicht eingetroffen.  Infos zu den Tieren folgen bald...

R

Beschreibung:

Gattung/Art:  L 264 Leporacanthicus joselimai, Weißspitzen-Rüsselzahnwels "L264"

 

Herkunft:       Rio Tapaijos, Brazilien, Para, Rio Jamanxim

 

Größe:            bis 20 cm

 

 

 

Wasserwerte:

 

T:    26-30°C nach meiner Erfahrung mögen sie es nicht unter 26 °C.

 

PH: 5.5-7.5

 

KH: 0-5

 

GH: 0-20

 

Empfohlen ab 120cm Beckenlänge

 

 

 

Hinter der Kennziffer L 264 verbirgt sich die Welsart Leporacanthicus joselimai, die im deutschen Sprachgebrauch eher als Weißspitzen-Rüsselzahnwels bekannt ist. Seine Beschreibung erhielt der zur Familie der Loricariiden (Harnischwelse) gehörende Wels durch Isbrücker & Nijssen im Jahre 1989. Der Süßwasserfisch hat seine Heimat im brasilianischen Rio Tapajós, wo er eine Länge bis zu 25 cm annehmen kann. In Aquarienhaltung wird das Tier aber eine Größe von 15 cm nicht übersteigen. Das optische Erkennungsmerkmal des Leporacanthicus joselimai sind seine fehlenden Zähne. Die Bezahnung dieses Fisches besteht lediglich aus 4 Zähnen per Oberkiefer. Eine geschlechterspezifische Differenzierung lässt sich am Weißspitzen-Rüsselzahnwels problemlos durchführen. Biologen und Forscher haben erkannt, dass ausgewachsene Männchen über einen breiteren Kopf mit kleinen Odontoden auf den Seiten verfügen. Zusätzlich dazu verfügen die Männchen über eine kontrastreichere Färbung.  

Weißspitz-Rüsselzahnwels ist ein ruhiger und geselliger Zeitgenosse. Aus eben diesen Gründen erfreut er sich als Aquarienfisch ausgesprochener Beliebtheit. Da der Leporacanthicus joselimai in „Einzelhaft“ schnell ein territoriales, schreckhaftes und zurückgezogenes Wesen an den Tag legt, ist eine Haltung in Gruppen zu favorisieren. Eine Vergesellschaftung mit anderen südamerikanischen Fischen ist so lange möglich, wie diese ihn nicht angreifen oder sein Nahrungsangebot wahrnehmbar schmälern. Für eine genauere Erforschung der Jagdeigenschaften des Weißspitz-Rüsselzahnwelses sollte diese Untergruppe allerdings unter sich bleiben. Ein Becken ab einer Kantenlänge von 120 cm ist für 4-6 Welse absolut ausreichend. Im Hinblick auf die Beckendekoration haben Sie vereinzelte Kleinigkeiten zu beobachten. Ihr Aquarium sollte über eine ausreichende Anzahl an Höhlen und Wurzeln verfügen. Diese dienen dem Leporacanthicus joselimai als Versteckmöglichkeit sowie als Mittel zur Revierbildung. Zusätzlich dazu ist Ihr neuer schuppiger Freund ein kleiner Wühler. Hieraus resultierend sollten Sie den Bodengrund unbedingt mit Sand bedecken. Bei der Beckenbepflanzung hingegen haben Sie freie Hand. Auch an die Wasserqualität hat diese Welsart keine speziellen Ansprüche. Am wohlsten fühlen sie sich in einem Becken mit einer Wassertemperatur zwischen 26-30°C, einem pH-Wert zwischen 5,5-7,5, einem KH zwischen 0-5° dH sowie einem GH zwischen 0-20°dH. Beim Leporacanthicus joselimai handelt es sich um einen nachtaktiven Fleischfresser. Er ernährt sich primär von Schnecken, Insektenlarven sowie Muschel- und Fischfleisch.

Über eine erfolgreiche Zucht von Weißspitz-Rüsselzahnwelsen in Beckenhaltung liegen aktuell noch keine Erkenntnisse vor.

Alle Angaben dienen ausschließlich der allgemeinen Information und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Haftung übernommen werden.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?